Nerf Roughcut 2X4

Nach dem X-ten Artikel über diese Pümpelwurfvorrichtungen dürfte sich die Frage erübrigen, ob motorisiert oder rein mechanisch besser ist. Deshalb lasse ich das hier an dieser Stelle einfach mal aus…

Schließlich kommt es immer auf den Spaß an – und das ist immer gegeben.

Kommen wir also direkt zum Thema Nerf-Gun…

Heute: Die Elite Roughcut 2X4

Nomen es Omen: Es bedeutet hier tatsächlich, das man jewiels 2 Darts auf 4 Rohre verteilt hat. Man hat hier in diesem Zusammenhang erstaunlicherweise mehrere Schussmodi zur Verfügung, die mal mehr und mal weniger gut funktionieren…


Modus 1: Pump-Action 

In diesem sehr grobschlächtigem Modus hällt man den Trigger (Den Feuerknopf) gedrückt und pumpt. Jedes Mal, wenn der Pumpgriff, der zum Durchladen dient, wieder vorne einrastet, lösen sich automatisch zwei Darts.

Modus 2: Double-Action

Dieser Modus ist eigentlich selbsterklärend. Man läd ganz klassisch durch und zieht anschließend besagten Trigger. Jedes Mal lösen sich zwei Darts auf einmal.

Modus 3: Einzel-Action

Dieser Modus ist ein wenig filigran zu handhaben und erfordert Übung. Es ist nämlich so, dass die beiden Druckkolben getrennt von ein ander ausgelöst werden können. Da die beiden Triggerpunkte sehr eng bei ein ander liegen, ist hier Fingerspitzengefühl gefragt. Ob es dann im Eifer des Gefechts tatsächlich klappt, nun, das war nicht unbedingt überzeugend.


Es gibt also viele Möglichkeiten, diese Nerf zu verwenden, und die Pump-Action macht auf jeden Fall Spaß und erlaubt ein stylisches Schnellfeuern.

Was man eindeutig merkt:

Bei der Roughcut ist “draufhalten” die Devise. Diese Nerf ist grundsätzlich zum Ballern da – beidhändig zu bedienen und direkt aus der Hüfte geschossen vermittelt sie wenig das Gefühl, eine abgesägte Pumpgun mit sich zu führen. Und je nachdem, wie viel Geschick man im Umgang nit bringt, hat man zwischen 4 und 8  Darts zur Verfügung. Und das Ganze bei einer Reichweite, die ganz passabel ist.

Die Roughcut ist ein Frontlader

Einfach vorne die Darts einstecken und los geht’s… Man kann genauso schnell und einfach nachladen, sofern Darts zur Verfügung stehen. Zum Ballern ideal, aber für Rollenspiele, wo das Bluffen mit einer Waffe, die schießen könnte, leider nicht möglich.

An dieser Stelle disqualifiziert sich diese Nerf leider komplett und scheidet als Rollenspielerwaffe definitiv aus. Es ist einfach zu offensichtlich, ob sie jetzt geladen ist oder nicht – und das macht es im Spiel einfach, seinen Gegner ein zu schätzen.

Die Darts waren nicht ganz so prickelnd…

Anders ausgedrückt: Da ist die Roghcut leider ein wenig wählerisch und reagiert bei älteren Darts zickig:

Verwendet werden können:

  • Streamline-Darts der Eliteserie (“die blauen und grünen”)
  • Whistler-Darts (“Die mit dem Gummihut”)
  • Dart Tag Darts (“Gummihut mit Klettband”)

Ältere Darts sind dabei auch einfach mal raus gesprungen, wenn man die Pumpgun durchgeladen hat.


Unser Fazit:

Wenn man wirklich nur Ballern will, dann ist die Roughcut besonders lustig, im Rahmen von Rollenspielen mit Ballern als zentrales Element geht es, aber sobald die Spiele in sich subtiler werden, sollte man zu anderen Nerfs greifen, die vielleicht nicht so gut zum Ballern geeignet sind, aber  optisch mehr her machen.



Roughcut 2x4

Roughcut 2×4 – Robuster Ballerspaß



 

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar