Meerschweinchen – Denn weniger geht nicht.

Wenn man eine Kamera hat und irgendwie gerade mal nichts zu tun ist:

Und irgendwie sind gerade diese Tiere immer wieder spannend zu beobachten. …

Aber man muss an dieser Stelle auch mal sagen:

Gerade Meerschweinchen sind keine “Kinderhaustiere” – ganz im Gegenteil, nur weil sie aus welchen Gründen auch immer so gutmütig sind, dass sie im Normalfall nicht beißen, sie mögen es überhaupt nicht, wenn man sie den ganzen Tag auf dem Arm herum trägt, kuschelt und wie ein Baby wiegt.

Ein bisschen Streicheln oder Kraulen an der Lieblingsstelle ist zwar immer wieder in Ordnung, aber wenn die Tiere keine Lust haben, sollte man ihnen auch die Möglichkeit geben, sich entsprechend zurückziehen zu können. Und wenn sie einen gar nicht mögen, ja, auch das kann man sehr schnell sehen ^^

Diese Tiere bekommen erstaunlich viel mit und reagieren auf ihre Umwelt eben in “Meerli-Art” …

Und wer sich richtig viel Zeit nimmt, wird sehr viele spannende Kleinigkeiten innerhalb der Meerschweinchengruppe entdecken über Sozialverhalten und die Art und Weise, wie Kompromisse geschlossen werden könnten.

Es sind auf dem dritten Blick sehr vielschichtige Gruppentiere, welche zu beobachten immer wieder einfach nur Spaß macht, da sie Lösungen für Probleme suchen und sich nicht davon abbringen lassen, etwas zu erreichen.

Das kann man übrigens im Video richtig schön beobachten:

Schauen Sie sich einmal die Gurke an, und wer an ihr da herumknubbelt. Auf der anderen Seite sitzt in diesem Fall ein graues Meerschweinchen und hätte da nichts gegen, diese zu bekommen. Das Problem war jedoch, dass da gerade eine Kamera dazwischen war und es so nicht heran kam, ohne sich mit diesem Ding, das von mir in durch das Gehege geführt wurde, aus einander zu setzen.Das war blöd, aber es gibt ja noch einen anderen Weg hinten rum- und darum sitzt es nämlich dann auf der anderen Seite.

Dieses hat jedoch die derzeitige Besitzerin ganz genau mitbekommen und ist mit der Gurke zu ihrer Freundin gelaufen und hat die Kamera zwischen sich und dem vermeintlichen Gurkendieb gebracht. Und sie hat mitbekommen, dass dieses Ding ungefährlich ist und ich gerne mal ein Leckerli springen lasse, wenn sie sitzen bleibt. …

Übrigens:

Ob das mit der Kamera funktioniert hängt auch von der Lust und Laune dieser Tiere ab – manchmal erlauben sie es, gefilmt zu werden und manchmal eben auch nicht. Das entscheiden aber die Tiere selber und sie teilen ihre Sicht der Dinge auch tatsächlich sehr genau mit.


Es sind keine Kuscheltiere, die man auf den Arm nehmen kann, sondern aufgeweckte Tiere, welche genau wissen, wer sich im Raum befindet und wie man diesem Menschen begegnen sollte.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar